Partnerstädte


Zell (Mosel) - eine europäische Stadt

Zell (Mosel) gehört zu den fünf deutschen Orten, die als erste eine Partnerschaft mit europäischen Städten eingingen. Die damaligen Bürgermeister Fernand Parent aus Antoing (Belgien), Dr. Michel Dupuy aus Crépy-en-Valois (Frankreich) und Georg Weimer aus Zell (Mosel) sowie die 2. Vorsitzende des Rates der Pfarrgemeinde Margret Hornibrook aus Gerrards Cross (Großbritannien) unterzeichneten am 2. Juni 1957 die Partnerschaftsurkunden. Während die Beziehungen mit England im Laufe der Jahre einschliefen, unterhält Zell (Mosel) bis heute eine regelmäßige und lebhafte Verbindung mit seinen Freunden aus Antoing und Crépy-en-Valois. Neben dem Austausch auf Verwaltungsebene bestehen sehr gute Kontakte zwischen den Bürgern, besonders auch zwischen den Orchestern in den drei Partnerstädten sowie den sporttreibenden Vereinen und den Feuerwehren. Im künstlerischen Bereich und der heimischen Produktion werden neue Bande geknüpft, um den europäischen Gedanken einander näher zu bringen. Eine weitere Städtepartnerschaft ging die Stadt Zell (Mosel) am 22. Juni 1991 mit der ostthüringischen Stadt Triptis ein. Den inhaltlichen Grundgedanken dieser Partnerschaft bildete das friedliche und freundschaftliche Miteinander im wiedervereinigten Deutschland sowie die Begegnung und der Dialog zwischen den Bürgern, Vereinen, Vereinigungen und wirtschaftlichen Unternehmen beider Städte.

        
Wappen-Antoing Wappen-Crepy-en-Valois Wappen-Triptis

wappen stadt zell-H